Die Eifel ist das Ziel für den Betriebsausflug

Betriebsausflug in die Eifel – mehr als nur Wandern! b-ceed: starke Ideen

Wir haben uns mit der Firma auf die Suche nach den außergewöhnlichen Hot Spots der Eifel gemacht.

In der Eifel ist der Frühling angekommen. Es ist wieder die Zeit für Outdoor-Events angebrochen. Die Eifel hat einiges zu bieten, vor allem in dieser Jahreszeit, in der die Natur wieder zum Leben erwacht. Ein Betriebsausflug kombiniert mit spannenden Sehenswürdigkeiten ist jetzt genau das richtige Event. Und wo könnte man das besser erleben als in der Eifel. Eine sagenumwobene Region mit malerischer Landschaft und tiefgreifender Geschichte. Die Eifel ist die Perle von gleich zwei Bundesländern, Nordrheinwestfalen und Rheinland-Pfalz. Die Eifel bietet zahlreiche Seen und Wanderwege. Also habe ich mir meine Kollegen geschnappt und wir haben uns für Sie auf den Weg gemacht. Los geht es mit einer Wanderung, um die außergewöhnlichen Hot Spots der Region ausfindig zu machen. Mit Kamera, Wanderschuhen und vor allem viel Spaß.

Früher Ordensburg – heute Startpunkt der besten Ranger Tour: Vogelsang

Die Burg Vogelsang auf einem Betriebsausflug erkunden

Burg Vogelsang – Quelle: Wikipedia

Ungeschlagen sind die weitläufigen Wanderwege, die historische Orte und Sehenswürdigkeiten miteinander verbinden. Unsere Tour startet in Vogelsang, einer ehemaligen NS-Ordensburg. Sie gilt als eines der größten Bauwerke des Nationalsozialismus. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde sie erst von den britischen Streitkräften übernommen, bevor sie als „Camp Vogelsang“ von den Belgiern als Truppenübungsplatz bis 2005 genutzt wurde. Das Gebäude steht als Zeichen für die geschichtliche Entwicklung Deutschlands hin zu einem Teil des modernen Europas. Diese spannenden Informationen über Vogelsang und viele weitere Details erhalten wir von einem Ranger mit echtem Mounty-Hut. Dieser begleitet uns persönlich die komplette Wanderung über. Was für ein Luxus.

Drei Stunden Wanderung und mehr: Wollseifen in der Eifel ist eine „echte“ Geisterstadt

Geisterdorf Wollseifen. Quelle: Wikipedia

Unsere drei stündige Wanderung, die mehrere atemberaubende Natur-Highlights der Eifel bietet gipfelt in Wollseifen. Der Ort ist auch als Geisterstadt bekannt. Das 500 Seelen-Dorf wurde 1946 zu Gunsten eines Truppenübungsplatzes geräumt. Zu sehen sind noch einige historische Gebäude: die Ruinen der Kirche St. Rochus, Teile der alten Dorfschule, Überreste vom Transformatorenhäuschen und vom Bilderstock am Ortseingang. Das verlassene Dorf vermittelt eine gespenstische Atmosphäre. Es erinnert uns an einen der zahlreichen Lost Places von Deutschland und das mitten in der Eifel. Als Hobby-Fotograf kommt man an diesem Tag voll auf seine Kosten.

Hauptsache es schmeckt: Finale in einem urigen Restaurant unweit der Natur

Auf diese Wanderung durch die Eifel folgt ein ausgiebiges Essen mit köstlichen Leckereien in einem lokalen Restaurant im urigen Stil. Das muss auch sein, schließlich soll man ja auch kulinarisch genießen können.

Unser Fazit: Die Eifel ist einer der Höhepunkte Deutschlands für einen Betriebsausflug

Wir haben einen unvergesslichen Tag erlebt, der Historie, traumhafte Einblicke in die Natur und ein abschließendes Gänsehaut-Feeling miteinander verbindet. Abgerundet wird unser Betriebsausflug in der Eifel mit einem leckeren Essen in gemütlicher Stimmung.

Mehr Infos über Betriebsausflüge in der Eifel erhalten Sie bei uns direkt.
Ihre Denise